dgb-logo
gemeinsam-ziele-erreichen
Veranstaltungen

Veranstaltung des DGB Rechtsschutzes

Der Mindestlohn ist da – was nun? 27. März 2015 um 17.00 Uhr in der Sótano-Bar, Greifswald.

Die Friedrich-Ebert-Stiftung, der DGB Kreisvorpommern-Rügen und die DGB Rechtsschutz GmbH laden Sie herzlich ein zur Veranstaltung:

  • Der Mindestlohn ist da – was nun?
  • am 27. März 2015, um 17.00 Uhr 
  • in der Sótano-Bar in Greifswald.

Ab dem 01.01.2015 gilt in ganz Deutschland der gesetzliche Mindestlohn. Endlich wurde durch den jahrelangen Druck der Gewerkschaften und auf Betreiben der SPD ein Gesetz auf den Weg gebracht, das von über 80% der deutschen Bevölkerung gefordert wurde. Während die Gewerkschaften von einem Erfolg und positiven Auswirkungen ausgehen, sprechen Arbeitgeberverbände vom Untergang der deutschen Wirtschaft.

Ein Bruttostundenlohn von 8,50 Euro kann, bei genauer Betrachtung, dabei jedoch nur eine Lohnuntergrenze sein. Im Landkreis Vorpommern-Rügen profitieren schon jetzt fast 40% der Vollzeitbeschäftigten von diesem Mindestlohn. Für die Betroffenen bedeutet er mehr Geld für die Altersabsicherung und damit auch die Entlastung der kommunalen Finanzen.

Was sind die Folgen des Mindestlohns im Einzelnen und worauf sollte bei der Umsetzung geachtet werden? Darüber möchten wir Sie gemeinsam mit Arbeitsrechtler_innen, Arbeitsmarktexpertinnen und weiteren Gästen informieren und mit Ihnen diskutieren.

„Der Mindestlohn ist da – Was nun?“ am 27. 03. 2015 in Greifswald

Programm

Begrüßung

Volker Schulz, DGB Regionsgeschäftsstelle Vorpommern

Einführung

Der Mindestlohn und seine Auswirkungen

Sandra Kothe-Woywode Teamleiterin der DGB Rechtsschutz GmbH M/V

Podiumsdiskussion mit

  • Jörg Dahms, Gewerkschaft NGG
  • Marco Kümmel, Leiter Jobcenter Vorpommern-Greifswald Nord
  • Heiko Miraß, Vorsitzender der Geschäftsführung Agentur für Arbeit Greifswald
  • Heinz Müller, MdL
  • Sonja Steffen, MdB
  • Jürgen Suhr, MdL
  • N.N., Unternehmensverband

Moderation: Frederic Werner, FES

Anschließend besteht die Möglichkeit für Nachfragen am Stand der DGB Rechtsschutz GmbH oder weiterführende Ge-spräche bei einem kleinen Imbiss

Um Anmeldung wird gebeten.

Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei.

Alles weitere hier im Einladungsflyer (Download)