dgb-logo
gemeinsam-ziele-erreichen
Veranstaltungen

Veranstaltung des DGB-Rechtsschutz

Chinesischer Juristenverband zu Gast beim DGB Rechtsschutz

Vertreterinnen und Vertreter des größten chinesischen Verbandes für Juristen waren zu Gast beim DGB Rechtsschutz. Bei dem Gespräch in München ging es um Themen, die für beide Seiten von Interesse waren.

Im Rahmen einer Studienreise haben die Vertreter des größten chinesischen Juristenverbandes, der China Law Society, am 28. August 2019 in München Station gemacht. 

Internationale Vernetzung ist gelebte Zukunft

Im Gewerkschaftshaus des DGB kam es unter der Federführung des gewerkschaftlichen Rechtsschutzes zu einem regen Erfahrungsaustausch. Schwerpunktthemen waren der rechtliche Schutz von Gewerkschaftsmitgliedern, außergerichtliche Vereinbarungen und Schlichtungen.

Großes Interesse bei den Gästen fanden besonders Verfahren, die Konfliktlösungen ohne Richterspruch herbeiführen. Beim Thema Mediation war der Wissensdurst so groß, dass die Delegation gern ihre Abreise verschoben hat, damit genug Zeit blieb, weiter Fragen zu stellen du noch mehr Details zu erfahren.

Plattformökonomie als gemeinsame Herausforderung

Es ist deutlich geworden, wo der Rechtsschutz und die Gewerkschaften auf chinesischer Seite wertvolle Erfahrungen einbringen können. Beim Thema Plattformökonomie wird aber genauso deutlich, dass hier konzertierte Aktionen und Wissenstransfer beiden Seiten dienlich sein können. 

Nahtstellen im Austausch sind neue Formen der Arbeit, die auf atypischen Vertragsverhältnissen beruhen sowie die Definition des Arbeitsnehmerbegriffs. 

Bei letzterem geht es im Wesentlichen darum, den Status als Arbeitnehmer zu klären. Zum anderen geht es um die Mitbestimmung. Schließlich ist das Betriebsverfassungsgesetz eine der bedeutendsten Errungenschaften im Kampf für die Arbeitnehmerrechte und deren Schutz. 

Globalisierung, Internationalisierung und letztendlich Digitalisierung beschleunigen die oben genannten Entwicklungen, die zum Schutz der Beschäftigten unbedingt unter Kontrolle gebracht werden müssen.

Ist ein deutsch-chinesisches Netzwerk zukunftsstiftend? 

Mag der Blick auf die Arbeitswelt und die Gesellschaft auch unterschiedlich sein, so gibt es dennoch unzählige Schnittpunkte, die sinnstiftend sind für den Austausch und das gemeinsame Agieren. 

Sowohl die Plattformökonomie, als auch der Wissenstransfer sind es Wert, aus beiden Perspektiven betrachtet zu werden und sich über die unterschiedliche Betrachtung auszutauschen. Dieser gelingt vor allem im direkten Kontakt. Daher hat die DGB Rechtsschutz GmbH gern die Gelegenheit genutzt, eine Delegation der China Law Society zu empfangen.

Entsprechend freundlich und zufrieden fiel dann auch die Verabschiedung aus. Beide Seiten haben verabredet, den begonnenen Erfahrungsaustausch in Zukunft fortzusetzen.