dgb-logo
gemeinsam-ziele-erreichen

Wechsel im Aufsichtsrat der DGB Rechtsschutz GmbH

Wolfgang Apitzsch hat den Aufsichtsratsvorsitz der DGB Rechtsschutz GmbH aus Altersgründen aufgegeben. Der Aufsichtsrat wählte Jutta Blankau zu seiner Nachfolgerin.
Wolfgang Apitzsch hat den Aufsichtsratsvorsitz der DGB Rechtsschutz GmbH aus Altersgründen aufgegeben. Der Aufsichtsrat wählte Jutta Blankau zu seiner Nachfolgerin.

Der langjährige Aufsichtsratsvorsitzende der DGB Rechtsschutz GmbH Wolfgang Apitzsch hat mit Wirkung zum 01. Juni 2017 sein Amt aus Altersgründen niedergelegt.

Zu seiner Nachfolgerin wählte der Aufsichtsrat in seiner Sitzung am 27. Juni die ehemalige IG Metall-Bezirksleiterin und Senatorin Jutta Blankau.

Wolfgang Apitzsch war seit dem 03. März 2004 Vorsitzender des Aufsichtsrates der DGB Rechtsschutz GmbH. Der erfahrene Rechtsanwalt vertritt seit Jahrzehnten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie Betriebsrätinnen und Betriebsräte vor Gericht.

Wolfgang Apitzsch  - erfahrener Prozessvertreter im Arbeitsrecht

Als Fachanwalt für Arbeitsrecht hat er für die Gewerkschaften HBV, IG Druck, IG BAU und IG Metall wichtige Verfahren zum Thema Streik und Aussperrung geführt. In mehr als 100 Fällen hat er Betriebsräte und Gewerkschaften vor dem Bundesarbeitsgericht betreut (Link Artikel Vorbau).

Apitzsch war Rechtsberater der (Gesamt-)Betriebsräte von Airbus, Opel, Karstadt,  Siemens, Hertie, American Express, Compaq, Digital Equipment und Unisys insbesondere bei Interessenausgleichen und Sozialplänen.

Weiterhin ist Apitzsch „Cavaliere dell'Ordine della Stella della Solidarietà Italiana“ und geschäftsführender Herausgeber der Fachzeitschrift „Arbeit und Recht“. Als Autor zahlreicher juristischer Aufsätze in Fachzeitschriften und Fachbüchern im In- und Ausland hat er sich ebenfalls einen Namen gemacht. Am Abend des 26. Juni wurde Wolfgang Apitzsch in Berlin feierlich verabschiedet.

Über seine Erfahrungen als Rechtsvertreter von Betriebsräten hat Wolfgang Apitzsch beim Hans-Böckler-Forum 2017 referiert 

Jutta Blankau  - Gewerkschafterin und Politikerin

Seine Nachfolgerin wird die Juristin Jutta Blankau. Sie hat ihre berufliche Tätigkeit nach dem Studium der Geschichte, Politik- und Rechtswissenschaft an der Universität Hamburg als Rechtsschutzsekretärin beim DGB in Lübeck begonnen.

Anschließend wechselte Blankau als Bezirkssekretärin zur IG Metall Küste, wo ihr Schwerpunkt in der Tarifpolitik lag. Im Jahre 2005 wurde sie zur Bezirksleiterin der IG Metall Küste gewählt und vertrat in dieser Funktion die IG Metall in den Aufsichtsräten mehrerer Großunternehmen, unter anderem von Airbus Operations GmbH und Daimler Luft- und Raumfahrtholding AG.

Jutta Blankau ist seit ihrer Studienzeit in der SPD politisch aktiv, von 2002 bis 2006 war sie stellvertretende Landesvorsitzende der SPD Hamburg. Zudem war sie von März 2011 bis April 2015 Senatorin für Stadtentwicklung und Umwelt im Senat von Olaf Scholz.

Dr. Till Bender, Online Redakteur
Autor*in:
Dr. Till Bender
Rechtsschutzsekretär, Online-Redakteur und stellvertretender Pressesprecher
Bamberg